Surfen mit einem Bungeeseil

KAPITEL 4 I SURFEN MIT EINEM BUNGEESEIL TIPPS & TRICKS

Beginner Tipps

Wie spannt man das Bungeeseil?

Surfen mit einem Bungeeseil ist nicht ganz einfach und will geübt sein. Zuerst muss man es spannen. Dazu musst du zuerst am Ufer entlang flussaufwärts laufen, so dass du genügend Zeit hast, um in die Mitte des Flusses zu Paddeln. Wenn du das Bungee Seil erreicht hast, warte mit anfassen, bis du zum starren Seil kommst. Greife nun das starre Seil und lasse es durch die Finger gleiten bis das Handle (spezielle Haltevorrichtung) bei dir ist. Sobald du das Handle fest in deiner Hand hast, kannst du versuchen die Füße auf dem Surfboard zu positionieren. Dies ist am einfachsten, wenn du mit deinem Körper nach hinten lehnst und das Surfboard Vertikal im Wasser vor dir ist. Durch den Wasserdruck wird das Surfboard automatisch an deine Füße gedrückt. Du kannst auch zuerst mit deinen Knien auf das Surfboard drücken und einen Arm zur Hilfe nehmen, um die Füße optimal auf dem Surfboard zu platzieren.

Bungeeseil
Als erstes greifst du das Seil.
Bungeeseil
Danach versuchst du möglichst schnell deine beiden Füsse auf dem Surfboard zu platzieren, um so das Board gegen den Fluss zu drücken.
Bungeeseil
Und wenn du genug Spannung hast, kannst du versuchen aufzustehen. Halte dich klein bis du aus dem Wasser bist!

Tipp: Warte nicht zu lange, um deine Füße zu positionieren. Das Bungeeseil spannt sich schnell und es wird immer wie schwieriger die Füße auf das Surfboard zu kriegen. Sonst ganz einfach wieder entspannen und nochmals versuchen. Du kannst auch mit einem starren Seil oder dem Bungeeseil am Rand des Flusses üben, um die geeignete Position einzunehmen, da dort der Wasserfluss nicht so stark ist. Vergewissere dich aber, dass es auch am Rand tief genug ist, für den Fall, dass du hinfällst.

Richtungswechsel beim Spannen

Es kann immer mal vorkommen das andere Flussteilnehmer (Boote, Schwimmer, Paddleboards) in deinen Surfbereich kommen. Damit du diesen im Notfall auch gut ausweichen kannst, ist es von Vorteil zu Wissen wie du einen Richtungswechsel beim Spannen des Bungee Seils machen kannst. Dies funktioniert wie folgt. Du hast die Füße auf dem Surfboard positioniert und willst jetzt nach links ausweichen. Dies bedeutet, dass du das Surfboard schräg stellen musst, so dass dich das Wasser nach links drückt. Um dies zu machen, musst du dein linkes Bein durchdrücken und zeitgleich dein rechtes Bein stark anwinkeln. Durch das Drücken mit dem linken Bein schiebt dich der Wasserfluss nach links. Wenn du nach rechts willst, machst du einfach alles Spiegelverkehrt.

Tipp: Es hilft auch das Handle des Bungeeseils in die Richtung zu verschieben, wo du hinwillst. Durch die daraus folgende Körperstellung wirst du automatisch mehr Druck auf das Bein geben, dass sich auf der Seite befindet, wo du hinwillst.

So stehst du auf und fährst die erste gerade Linie

Bungee surfen

Surfen mit einem Bungeeseil ist nur mit genügend Spannung möglich. Sobald du genug Spannung auf dem Bungeeseil hast, kannst du versuchen aufzustehen. Dies ist gar nicht so schwer, wenn du die richtige Technik hast. Am einfachsten ist es sich so klein wie möglich zu machen (Bring dein Gesäß so nah ans Surfboard und die Füße wie nur möglich) danach hebst du die Arme ein bisschen nach oben und lehnst dich nach vorne. Es braucht ein bisschen Zeit (zwischen 2 und 6 Sekunden) bis du aus dem Wasser kommst. Einfach Zeit lassen, es wird schon.

Hast du es aus dem Wasser geschafft solltest du das Board in die Richtung drehen, wo du surfen willst, aber keine Angst, dies passiert wie von selbst. Sobald du an Geschwindigkeit aufnimmst, willst du tendenziell sofort aufstehen. Versuche jedoch die gebückte Haltung beizubehalten und so tief wie möglich eine gerade Linie zu fahren. Desto tiefer du bist, desto mehr Stabilität hast du.

Tipp: Sobald du an Fahrt aufnimmst, lasse eine Hand los vom Handle und halte sie ins Wasser. Falls du hinfallen solltest, kannst du dies so verhindern und es gibt dir extra Stabilität.

Das machst du bei einem Wipeout!

Falls du doch mal in das Wasser fallen solltest, gilt es folgendes zu beachten. Halte am besten das Bungee Seil fest und lasse dieses erst los, wenn du es unter Wasser gedrückt hast. So kannst du sicher sein, dass das Bungeeseil langsam im Wasser entspannt, anstatt dass es in der Luft zurückspickt. Danach kannst du in aller Ruhe deinem Surfboard nachschwimmen. Falls etwas nicht in Ordnung ist und dir etwas schwindelig oder schlecht ist, halte einen Arm aus dem Wasser oder Winke kurz deinen Freunden zu. Sie können so genug früh reagieren und nicht erst wenn es zu spät ist. Lieber einmal zu früh als einmal zu spät.

Bungeesurfen

Tipp: Schwimme vor jeder Surf Session den Fluss hinunter und schaue ob alle Ausstiegsmöglichkeiten frei sind und nicht durch Schwemmholz oder sonstigen Hindernisse versperrt werden.

Weitere Tipps zum Bungeesurfen findest du auf: www.bungeesurfing.ch oder auf www.seporsurf.ch

Fortgeschrittene Tipps

So surfst du deine erste Kurve

Mittlerweile kannst du aufstehen und die ersten geraden Linien Surfen ist auch kein Problem mehr. Aber der doch starke Zug von dem Bungeeseil lässt dich nicht deine erste Kurve fahren? Dann probiere doch einmal folgendes. Platziere deinen Fuß, der bei dir hinten ist beim Surfen, ganz hinten auf dem Surfboard. Sobald du aufstehst und Geschwindigkeit aufnimmst, stehst du auf und streckst deinen ganzen Körper durch und lehnst dich komplett zurück. Durch das Drücken auf den hinteren Teil des Surfboards, wirst du stehen bleiben und du kannst in dieser Position perfekt üben, links und rechts zu Surfen. Später wirst du genau das gleiche machen nur ein bisschen schneller und Voila, so lernst du Kurven zu Surfen.

Bungeesurfen Bungeeseil

So surfst du Rückwärts

Rückwärts Surfen mit einem Bungeeseil ist einfacher als es aussieht. Übung macht hier den Meister. Bevor du aufstehst, stelle sicher das der hintere Fuß ganz vorne auf dem Pad steht, dies macht es einfacher den hinteren Teil des Surfboardes aus dem Wasser zu drücken. Auch der vordere Fuß sollte mehr nach vorne zur Spitze des Boardes platziert werden. Nach der ersten oder zweiten Kurve musst du nur den Druck vom hinteren Fuß auf den vorderen verlagern, so dass du mit dem hinteren Fuß das Board ein wenig nach vorne schieben kannst. Halte nun dein Gewicht auf dem Bein, das vorne auf dem Surfboard steht, bis du wieder drehen willst. Wie gesagt, Übung macht den Meister.

Bungee surfen

Tipp: Sollte es dir schwer fallen die Spitze des Surfboards ins Wasser zu drücken, kannst du auch eine Hand zur Hilfe nehmen, um das Board ins Wasser zu drücken, dafür musst du allerdings in die Knie gehen jedoch hilft dies zusätzlich, um dein Gewicht zu verlagern.

Falls du noch eine Frage hast die wir nicht beantworten konnten, dann zögere nicht und schreibe uns eine Nachricht und wir werden versuchen diese so gut wie möglich zu beantworten.

Wir hoffen wir konnten dir weiterhelfen und bis zum nächsten, Tipps & Tricks Tutorial. Dann mit dem System Winch 😉

Dein SEPORSURF Team

de_CH

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website erhalten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können die Einstellungen Ihrer Cookies in den Datenschutzeinstellungen ändern.

 Zu den Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website erhalten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können die Einstellungen Ihrer Cookies in den Datenschutzeinstellungen ändern.

 Zu den Datenschutzeinstellungen

X
X
X